Neues Belegschaftshaus des Kaltwalzwerkes, ThyssenKrupp Nirosta, Krefeld entsteht

ThyssenKrupp Nirosta in Krefeld baut unter Beteiligung der Projektsteuerungsleistungen von ACP ein neues Sozialgebäude mit 1.200 Umkleideplätzen für die Mitarbeiter des Kaltwalzwerkes.

 

Das Sozialgebäude ist für 1200 Umkleideplätze der Mitarbeiter des Kaltwalzwerkes ausgelegt. Die Spindanlagen sind an das Abluftsystem der Lüftungsanlage angeschlossen und in sogenannte Schwarz/Weiß-Bereiche unterteilt. Hier ist jeder Spind in zwei „Unterbereiche“ geteilt, Arbeitskleidung ist von der Straßenkleidung räumlich getrennt.

 

Der massive Baukörper besteht aus einer Stahlbetonkonstruktion mit Außendämmung und Vorsatzschalen aus Tonklinker und Metalltrapezblechen.

 

Der Wärmebezug erfolgt über die werksinterne Nahwärmeversorgung des Stahlstandortes in Krefeld. Über die Dachzentrale werden die Übergabestation und die Plattenwärmetauscher eingespeist. Die Erwärmung des Trinkwassers erfolgt über ein Speicherladesystem. Das System ist redundant mit je zweimal 75 % des berechneten Wasserbedarfes auf eine Schichtstärke von 300 Personen ausgelegt. Die Umkleide und Waschbereiche verfügen über Fußbodenheizung, das Gebäude wird mechanisch be- und -entlüftet, die Abluft wird teilweise über die Spindablagen abgesaugt.

 

Das Nirosta Designprodukt „Austhenit“ - angelegt an Zellstrukturen aus der Natur – der Edelstahlfertigung am Standort wurde für die Spindanlagen eingesetzt.

01.08.2012
News

Mitgliedschaften:

|D|V|P| - Der Deutsche Verband der Projektmanager eV